Jeder Klick, den Du machst … (2)

Die totale Internet-Überwachung ist bereits Realität.

Einige Provider, wie Embarq und Wide open West (WoW) haben sich bereits in ihren Providerverträgen die Überwachung und Datenspeicherung von ihren Kunden genehmigen – und damit legalisieren – lassen.

Dennoch behaupten diese Provider offiziell, derzeit noch keine Überwachung durch zu führen.
NebuAd und Front Porch, Anbieter von Daten-Sammlungs-Systemen, leugnen, bisher mit US-Provider zusammen gearbeitet zu haben. Allerdings ist bereits bekannt, dass durch NebuAd ein Cookie bei dem User hinterlegt wird, das von NebuAd erstellt wird.

Ein anderer Service Provider, Knology, berichtete aber, dass eine Zusammenarbeit mit NebuAd besteht und bereits Daten von einigen hundert Usern eines bestimmten Service-Gebietes transferiert wurden. Selbstverständlich versichert NebuAd, dass die Privatsphäre der User unberührt bleiben würde.

“Einfach keinen Vertrag mit denen unterschreiben” könnte man nun sagen. OK, das ist einfacher gesagt, als getan, denn in dem 27-seitigen Vertrag, den der Privatkunde unterschreibt, muss man erst einmal den Hinweis auf dieses Monitoring finden – zumal dieser wohl sehr vage gehalten sein soll.

Dabei stellt sich natürlich die Frage, ob nicht bereits die (unberechtigte) Analyse des (surf-) Verhaltens ein Eingriff in diese Privatsphäre darstellt, bei der das Verhalten in Stichworte und Kategorien umgewandelt wird, welche dann zur zielgerichteten Werbeeinblendung genutzt werden können. Es ist ein gravierender Unterschied, ob man sich auf einer WebSeite befindet, von der man vermuten muss, dass das Userverhalten getrackt oder analysiert wird, oder ob man sich einfach im Internet befindet und ALLES überwacht und dokumentiert wird. Von dort aus ist es nur noch ein kleiner Schritt zum Handel mit personenbezogenen Daten. Speziell auch dann, wenn sich der User zum Beispiel über AIDS-Therapien oder ähnliches im Internet schlau machen möchte.

Es ist zu hoffen, dass dieses Monitoring nicht gleich wieder einen offiziellen Stempel – in den USA bietet sich ja die Terorismus-Bekämpfung auch dafür an – bekommt und legalisiert wird.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar