Jeder Klick, den Du machst …

“Every click you make” … so beginnt ein erschreckender Artikel in der Washington Post, in dem von Internet Providern un deren illegalen Machenschaften berichtet wird.

Die Lidl’s dieser Welt sind harmlos im Vergleich zu dem Datenmißbrauch, der zur Zeit bei einigen every click you make ...Internetprovidern betrieben wird: Mit Hilfe einer “deep package inspection” werden die Daten analysiert, die die User in das Internet schicken, oder aus dem Internet beziehen. Damit kann das gesamte Benutzer-Verhalten, vom Abruf von Nachrichten, über Online-Einkauf bis hin zur Nutzung von Online-Banken ausgespät und ausgewertet werden.

Immerhin 100.000 US-Kunden sind von dieser Aktion als so genannte “Test-Kunden” betroffen und wurden natürlich nicht um Genehmigung oder ihr Einverständnis für diese “Datenprüfung” gebeten.

Natürlich erwiedern diese Provider auf die Anfrage, dass keinerlei Gefahr der Privatsphäre bestünde, weil diese Daten ausschließlich anonymisiert gespeichert würden … klar, wer würde das im Falls seiner Entdeckung nicht behaupten…

Während Anwälte in den USA ein Dokument vorbereiten, um Ihre Bedenken dem Kongress zu präsentieren, gehen Experten davon aus, dass diese “Machenschaften” nur der erste Schritt in Richtung einer deutlich zielgerichteteren Werbemethode (Online-Werbung ist ein Markt von derzeit ca. 20 Mrd. USD !!) werden, da das gesamte User-Verhalten analysiert werden kann, nicht nur der Ausschnitt, der durch entsprechende WebSites und Umfragen erfasst werden kann.

Übrigens wurde bekannt, dass in dieser Woche eine ähnliche Aktion zur Sammlung von User-Daten in England – in Zusammenarbeit mit der British Telecom – beginnen soll.

Also aufgepasst: Big brother is watching you …

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar