Die Telekom muß doch zahlen

Es ist doch ein positives Zeichen, dass große Unternehmen zumindest manchmal einen Dämpfer bekommen: Die Telekom soll nach dem Europäischen Gericht nun tatsächlich die Geldbuße in Höhe von 12,6 Millionen Euro zahlen, weil sie zumindest bis 2003 den Wettbewerbern höhere Entgelte in Rechnung gestellt hat, als den eigenen Endkunden.

Allerdings ist fraglich, was dieses Bußgeld tatsächlich bewirkt: Die Telekom belasten diese 12,6 Millionen Euro nicht sonderlich – um eine “ermahnende Wirkung” zu haben müsste dieser Betrag sicherlich deutlich höher ausfallen). Die Wettbewerber, die darunter leiden mussten, sind zum Teil insolvent bzw. nicht mehr existent, andere hatten zu hohe Kosten als Wettbewerbsnachteil und können diesen Faktor auch nicht ausgleichen. Eine Entschädigung werden diese Unternehmen sicher nicht bekommen.

Bleibt die Frage, wer denn nun eigentlich von dem Urteil und damit von dem Bußgeld profitiert…

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar