Unbemerkte Überwachung per Handy

Wie in Times Online UK berichtet wurde, hat die Überwachung – besonders der Kunden – in England (nur in England ???) eine neue Qualität erreicht: Nur das eingeschaltete Handy ist erforderlich, damit die gesamte Bewegung des Kunden in einem Geschäft ausgewertet werden kann.

Da das Handy aber erkannt werden muss um diese Daten immer dem richtigen Kunden zuzuordnen, werden die Möglichkeiten genutzt, die zum Handy-Standard gehören: Dem Handy wird vorgegaukelt, es müsse sich immer wieder an einem Sender anmelden, oder die Empfangsqualität sei extrem schlecht.
Die wiederholte Anmeldung bei einem Sender ist übrigens nicht ganz unkritisch, denn eben diese Anmeldung wird in der geheimdienstlichen Arbeit genutzt, um sich – mit Spezialgeräten wie dem IMSI-Catcher – in den gesamten Telefonverkehr des Besitzers einzuschalten und abzuhören. Daher ist in Deutschland der Einsatz solcher Geräte nur auf richterliche Anordnung im Rahmen der Terrorbekämpfung zulässig.

Allerdings kann natürlich nicht nur das Bewegungsprofil der Kunden aufgezeichnet werden: In einem Britischen Einkaufszentrum wurden die Kunden kürzlich mit einer deutschen Beschilderungen überrascht, denn es hat sich bei der Überwachung herausgestellt, dass besonders viele der Kunden-Handys mit SIM-Karten deutscher Herkunft betrieben werden. 

Wann werden wir wohl aus Deutschland von solchern Überwachungsmaßnahmen – natürlich nur zum Wohle der Kunden – erfahren …?

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar