Mineralöl-Barone

Und wieder wird deutlich, dass sich die Öl-Konzerne königlich über die Verbraucher amüsieren:
Erst müssen wir es schlucken, dass die Preise für Benzin immens steigen – die Rohölpreise sind ja sooo sehr gestiegen …
Nun sinken die Öl-Preise am Markt, und die Benzinpreise? Wenn meine Brille nicht trügt, so sind diese dennoch weiter gestiegen – die Diesel-Preise sogar über den Preis für Superbenzin.

Die Begründungen, dass der Beschaffungspreis steigt, haben sich scheinbar bewährt. Die Medien und die Verbraucher geben sich damit zufrieden. Außerdem scheint es gar nicht auf zu fallen, dass die Benzinpreise mit fallendem Rohölpreis dann nicht mehr nach unten angepasst werden – man muss ja auch für die nächste Welle hoher Ölpreise vorsorgen, damit die Schwankungen im Gewinn nicht zu groß werden …

Interessant ist aber, dass tatsächlich doch einige Verbraucher reagieren: In Deutschland beginnen die Autofahrer tatsächlich Ihre Autos zu verkaufen (also eine recht ultimative Reaktion) und in den USA wurde berechnet, dass in 2008 bereits 11 Mrd. Meilen weniger gefahren wurden, als im Vorjahreszeitraum.

Ob der reduzierte Umsatz dann wieder zu Erhöhungen der Benzinpreise führt? Wie sonnst sollten die Mineralölkonzerne ihre Umsatz- und Gewinnkurve am steigen halten …

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar