e-Break erhöht die Produktivität

Zur Freude einer sehr großen Zahl von Angestellten ist es nun endlich bewiesen: Surf-Pausen während der Arbeitszeit erhöhen die Produktivität – zumindest laut einer Studie  des Computerspieleherstellers PopCap.
Dieser Effekt soll angeblich sogar einen jährlichen Produktivitätverlust von rund 5 Milliarden Euro (nur in Großbritannien) verhindern können.

Zum Einen ist es natürlich aus Sicht von Chefs oder Unternehmensleitung bedenklich, dass nun ausgerechnet ein Spielehersteller (Popcap ist einer der weltweit führende Entwickler und Publisher von Gelegenheitsspielen) eine solche Studie hat machen und veröffentlichen lassen, zum Anderen könnte es sein, dass die meisten Angestellten darüber hinweg lesen, dass es hierbei um eine 10-minütige Pause geht, nicht aber um z.B. 10 Minuten pro Arbeitsstunde.

Vielleicht wäre es ja auch sinnvoll einmal darüber nachzudenken, ob die Einschränkungen, die Angestellte am Surfen hindern, in einer begrenzten Zeit, wie zum Beispiel einer Mittagspause von 1 Stunde ausser Kraft zu setzen. So kann nur in der regulären Pause gesurft werden, aber immerhin wird es den Angestellten in dieser Zeit ermöglicht.

Aus Sicht der Angestellten ist es wünschenswert, wenn diese Studie möglichst schnell und weit verbreitet wird – vielleicht ist es auch im Interesse von Popcap, die dann vermutlich in jeder Mittagspause mit verdienen.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar