Mehr Zwang, wo Überzeugung fehlt (2)

Ist das nun (späte) Einsicht, oder hat da in dieser Woche nur jemand geredet, bevor er nachgedacht hat?

Ein VW-Sprecher hat am gestrigen Donnerstag verkündet, dass es Gästen und Lieferanten künftig wieder erlaubt sei, das VW-Werks-Gelände in Baunatal auch dann zu befahren, wenn sie keinen Volkswagen nutzen. Der Werksleiter Hans-Helmut Becker hat das Verbot für Fremdmarken wieder zurückgenommen.

Das klingt schon fast nach einer “Schnaps-Idee”, die nach einer feucht-fröhlichen Nacht aus Versehen und ungewollt an die Öffentlichkeit gelangt ist und nun, da die Ernüchterung wieder eingetreten ist, möglichst schnell und unauffällig aus der Welt geschaft werden muss.

Der Betriebsrats-Chef Jürgen Stumpf nimmt die Angelegenheit – vermutlich zu Recht – deutlich ernster:  „Der Betriebsrat hofft, dass die Vorgehensweise des Kasseler Werkmanagements keinen nachhaltigen Schaden anrichtet. In Krisenzeiten mit deutlich reduzierten Auftragseingängen und Kurzarbeit können wir solche Negativschlagzeilen überhaupt nicht gebrauchen.“

… ist der Ruf erst ruiniert …

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar