Zeitumstellung -> Winterzeit 2011

Wieder ist ein Sommer vorüber und die alljährlichen Fragen kommen wieder auf: Wann und wie wird denn eigentlich die Zeit wieder umgestellt? Und warum machen wir das eigentlich?

Also zuerst einmal handelt es sich ja nicht um die “Winterzeit”, sondern um die Normalzeit (MEZ = Mitteleuropäische Zeit = GMT + 1), die für die Region Mitteleuropa Gültigkeit hat. Die Sommerzeit ist eine gewollte Abweichung von dieser Normalzeit und hat deshalb eine gesonderte Bezeichnung bekommen.

Am Sonntag den 30. Oktober 2011
wird die Uhr exakt um 03:00 Uhr
um eine Stunde auf 02:00 Uhr zurückgestellt.

Historisches:
Die so genannte Sommerzeit wurde in Deutschland im Jahre 1980 eingeführt. Die Gründe dafür waren einerseits die Anpassung an unsere Nachbarländer, die schon deutlich früher eine Zeitumstellung in den Sommermonaten durchgeführt haben. Andererseits sollte die “gewonnene” Stunde Energie einsparen, weil dadurch das Tageslicht besser genutzt werden kann. Übrigens haben die Bundesrepublik Deutschland und die DDR damals die Sommerzeit gleichzeitig eingeführt.
Um die unterschiedlichen Regelungen zur Sommerzeit in der EU zu vereinheitlichen, wurde die Dauer der Sommerzeit im Jahr 1996 in Deutschland um einen Monat verlängert.
Die allgemeine Regelung, wann die Sommerzeit gültig ist, kann man sich merken: auf die Sommerzeit wird am letzten Sonntag im März von 02:00 auf 03:00 Uhr umgestellt. Auf die Winterzeit wird am letzten Sonntag im Oktober von 03:00 zurück auf 02:00 Uhr umgestellt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar