Wolf im Schafspelz

Es ist schon echte Ironie, wenn sich Sergey Brin und Larry Page, die Gründer von Google, besorgt um den Schutz von persönlichen Daten im Internet äußern…

Google selbst ist doch einer der größten Datensammler und -jäger, nach der Übernahme von DoubleClick und dem Start der Online-Krankenaktegibt es doch kaum noch Daten, die nicht von Google gesammelt werden. Wo sollten größere Probleme mit Datenschutz auftreten, als am Sammelort selbst – zumal die tatsächlichen Interessen an den Daten auch von Google niemals offen geäußert werden. Nur nebenbei wird dann mal Jagd auf angebliche Kriminelle gemacht – Google hat selbst dafür ausreichend Daten zusammengetragen.

Vielleicht sind solche Äußerungen aber auch nur Taktik: Rechtzeitig die Gefahren mitteilen, damit sich keiner beklagen kann, wenn tatsächlich einmal ein Daten-Leck entstehen sollte. Dann heißt es nur noch: “Wir haben es Euch ja gesagt, aber Ihr wolltet unbedingt Eure Daten zur Verfügung stellen …”

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar