Alltäglicher Wahnsinn …

Was ist eigentlich in der Welt los? Warum wird nicht einmal überlegt, warum eigentlich so viele Konflikte zwischen gesellschaftlichen Gruppen verschiedener Länder oder auch in einem Lande entstehen? Warum werden die scheinheiligen Begründungen, wie Schutz des Landes vor Terrorismus (USA) oder dem Schutz des Staates gegen anders denkende (China) nicht einmal genau hinterfragt und analysiert?

Klar ist, dass – wenn wir nur einmal das Thema “Verletzung von Menschenrechten” auswählen – die Aktivitäten der verschiedenen Länder immer umfangreicher werden, dafür aber besser getarnt sind, als früher. Klar sollte auch sein, dass die Staaten, zu denen ich auch die Europäischen Staaten zähle, eine immer geschicktere Gratwanderung machen und die Grenze zwischen Recht und Menschenrechtsverletzung elegant für eigene Zwecke “leicht verschieben”.

Die Welt regt sich über China auf, wo Journalisten oder Internet-Autoren inhaftiert werden, aber in Deutschland werden die Journalisten bespitzelt. Es ist weltweit verabscheuenswürdig, dass in China (politische) Gefangene gefoltert werden, wenn dies durch die USA geschieht, gibt es Dementi und nur kurze Zeit einige Pressemitteilungen – erst war es Guantanamo, woran wir uns alle schon gewöhnt haben, nun könnten es Kriegsschiffe sein, auf denen solches passiert.

Auch die Überwachung von Bürgern, wie in England in den Stadtkernen oder in Deutschland in verschiedenen Unternehmen sind eine massive Einschränkung der Freiheiten des Einzelnen, dennoch wird immer wieder nach China geblickt, ohne auch einmal deutlich und nachdrücklich “vor der eigenen Tür zu kehren”.

Organisationen wie Amnesty International oder anderer Menschenrechtsorganisationen können eigentlich gar nicht so stark wachsen, wie zurzeit die Notwendigkeit wäre, da der Hang der Staaten auch in der “modernen aufgeklärten westlichen Welt” immer deutlicher in Richtung von Rechtseinschränkungen, Überwachung und Entmündigung geht.
Natürlich ist dieser Hang verständlich: Wenn ich meinen Bürger ihr Kapital und damit auch ihre Altersversorgung nehme, um meine Staatsschulden zu finanzieren, muss ich meine Augen überall haben, damit ich kein Messer in den Rücken bekomme.

Aber seien wir ehrlich: Wie immer werden wir uns alle an die Situation gewöhnen. Und von China oder den Gefängnisschiffen der USA wird schon in Kürze keiner mehr sprechen, weil der momentane Scheinwerfer schon morgen auf andere Missstände – natürlich nur in anderen Ländern, nicht der “Heimat” – gerichtet sein wird.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar