Schäuble hacked

Am 31.05. wurde die offizielle Internet-Präsenz von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble gehackt. Eigentlich ein recht harmloser Scherz gegenüber einem Mann, der zur Zeit nicht wirklich große Sympathien seitens der Bevölkerung genießt.

www.wolfgang-saeuble.deFür einige Stunden wurde das ordentliche Layout der Seite durch einen Fantasy-Schädel und den freundlichen Hinweis “This page has officially been hacked by a pro!” ein wenig “aufgepeppt”. Wie der Hacker es geschafft hat, direkt in die Startseite einzugreifen ist nicht ganz geklärt.

Möglicherweise nutzte er dazu die vor kurzem bekannt gewordenen Sicherheitslücken in einigen Zusatzmodulen für das OpenSource Content-Management-System TYPO3 aus. Die Entwickler der Module hatten empfohlen, die zur Verfügung gestellten verbesserten Software-Versionen schnellstmöglich einzuspielen. Aber das Thema SIcherheit ist ja ein kleines Steckenpferd unseres Ministers und da kann ihm keiner was vormachen.

Noch immer ist die Seite von Herrn Schäuble weit von ihrem bisherigen Layout entfernt. Auch wird kein Wort darüber verloren, dass es einen Untermieter auf der Seite gab – vielleicht, weil dieser enttäuschender Weise nicht den Fingerabdruck von Herrn Schäuble für die Öffentlichkeit bereitgestellt hat.

 

Schreibe einen Kommentar