Willkommen zurück im Mittelalter

Es ist doch erstaunlich, wie modern die katholische Kirche im Laufe der Jahrhunderte geworden ist. Das dachte sich wohl auch das Oberhaupt, der Papst Papst Benedikt XXVI.

So hat er vor wenigen Tagen Pfarrer von Windischgarsten, Gerhard Wagner (geb. 17. Juli 1954), einen Ultrakonservativen, zum Linzer Weihbischof berufen. Dabei stand er eigentlich nicht einmal zur  Wahl, da er nicht auf der Bistumsliste stand.

Der Grund ist sicherlich, dass der Papst nun endlich wieder zu den guten alten Werten zurück möchte und den Einzug der moderner, der Zeit angepasster Einstellungen und wissenschaftlicher Aspekte endlich wieder bremsen möchte:

Der neue Weihbischof hat für “normale” Menschen etwas seltsame Ansichten, die eigentlich schon beschämend für den Rest der westlichen Welt sind:

Nachdem Hurrikan “Katrina” 2005 (nicht 1305!) die US-Küstenstadt New Orleans dem Erdboden gleich und unendlich viele Menschen zu Obdachlosen gemacht hatfiel Wagner nichts besseres ein, als der Kommentar: “Es ist wohl kein Zufall, dass in New Orleans alle fünf Abtreibungskliniken sowie Nachtclubs zerstört wurden.

Auch zur Tsunami-Katastrophe 2004 hatte er einen ähnlichen Kommentar und verkündete, dass die Flutwelle nicht zufällig zu Weihnachten aufgetreten sei, wenn die Leute aus dem reichen Westen ins arme Thailand flüchteten.

Wie zu erwarten, ist hat Wagner es zu einer Pflicht erklärt, junge Leute vor den Harry-Potter-Romanen zu warnen weil unverständliche lateinische Fluchsprüche, die im Unterbewusstsein weiterwirkten nur eines vermuten lassen: Bei den Büchern von Joanne K. Rowling “ist Satanismus am Werk”. Und weiter: Da bedient man sich einer Sprache, die niemand versteht, weil man damit magische Kräfte mobilisieren möchte und nicht den liebenden Gott.

Ich bin sehr gespannt, wass dieser Mensch, der sich scheinbar in seinem Geburtsjahr geirrt hat, noch zu den Themen Israel, Iran/Irak und allgemein den anderen Religionen auf dieser Welt zum Besten geben wird. Es ist nicht zu erwarten, dass sich die katholische Kirche mit dieser Ernennung viele Freunde (außerhalb dieser offiziell erlaubten Sekte) gemacht hat.  Interessant wäre eine Statistik über die Ein- und Austritte in die katholische Kirche, die solchen Ernennungen folgen.

Schreibe einen Kommentar